The First Cut…

Allgemein

Bei mir hat Nähen viel mit dem Ersten Schnitt zu tun. Ich habe sehr oft zu viele Ideen und kann mich nicht entscheiden. Wird der Peru-Stoff eine Tasche oder ein Rock, oder, oder, oder… Sobald ich mit der Schere loslege, gibt es aber kein Zurück mehr, denn ganz ehrlich: im Schrank wird der schöne Stoff auch nicht besser. Ich lese in vielen Foren, dass sich einige gar nicht trauen den Stoff überhaupt zu schneiden. Er wäre so teuer oder dann eben hinüber.

Da hilft mir immer ein Blick in die Modezeitschriften oder DIY Magazine ( z.B Burda easy ) oder ein Bummel durch die Einkaufsstraßen. Sehe ich dort wieder Sachen die mir gefallen, geht es Zuhause am Tisch um so schneller, denn wenn der Stoff Zuhause liegt, weiß man genau was einem noch fehlt, um aus dem Folklorisch angehauchten Stoff eine Tasche zu machen, die nicht sofort nach Touri-Stand ausschaut. In meinem Fall waren es Lederimitat Reste- denn kein Tier soll für meinen Tragebeutel leiden.


Ich habe sofort 2 Taschen gemacht. Und die eine sogar aus Stoffresten . Inspiration war ein Hippie Rucksack aus Ibiza. Kostenpunkt in der Modezeitschrift knapp 300 Euro.

Das Gefühl es selbstgenäht zu haben ist aber unbezahlbar. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s